Bed and Breakfast Ciao Bologna | Quartiere Savena

Bed and Breakfast Ciao Bologna | Quartiere Savena  Bed and Breakfast Ciao Bologna | Quartiere Savena  Bed and Breakfast Ciao Bologna | Quartiere Savena  Bed and Breakfast Ciao Bologna | Quartiere Savena  Bed and Breakfast Ciao Bologna | Quartiere Savena  Bed and Breakfast Ciao Bologna | Quartiere Savena

Gemütlich, faszinierend, reich an Kunst und Kultur, lebendig und menschengerecht: sind nur einige der Eigenschaften von Bologna, Hauptstadt der Emilia Romagna.

Bologna bewahrt das Aussehen eines alten Dorfes der Vergangenheit, und ist gleichzeitig auch eine der modernsten und fortschrittlichsten Städte Italiens. Bologna wurde zu einem Symbol der kulturellen Integration und Dienstleistungenqualität.

Aus diesen Gründen ist Bologna eines der beliebtesten Reiseziele für Touristen, Studenten, und all jene, die nach neuen Beschäftigungsmöglichkeiten suchen. Bologna bietet nämlich Kunst, Kultur, Geschichte, Spaß, Romantik und gutes Essen.

Piazza Maggiore

Bologna wird als die”Rote“wegen der Altstadtdächer,die “Gelehrte“,wegen dem Sitz einer der ältesten und renommiertesten Universitäten der Welt (Alma Mater Studiorum) und die “Fette” wegen der Nahrhaftigkeit seiner Gastronomie, gennant. Die Stadt dehnt sich um den antiken Piazza Maggiore mit seinen wichtigsten Gebäuden, aus.

Hier, direkt neben dem schönen Neptunbrunnen “Fontana di Nettuno” (Giambologna da Douay) aus dem sechzehnten Jahrhundert, kann man die Basilika von San Petronio, der Palazzo d’Accursio oder Rathaus, den Palazzo del Podestà, Palazzo Re Enzo und den Palazzo de’ Banchi bewundern.

Basilika San Petronio

Die Basilika von San Petronio, majestätisch und beeindruckend, wurde zwischen dem 14. und 17. Jahrhundert auf den Willen der Stadt von dem Architekten Antonio Di Vincenzo, gebaut. Die Basilika enthält heute Gemälde von exzellenten Künstlern wie Giovanni da Modena, Jacopo di Paolo, Lorenzo Costa und Aspertini.

Wenn Sie San Petronio auf der Ostseite verlassen, kommen Sie über den eleganten Portikus von Via dell’Archiginnasio mit Geschäfte und Boutiquen in Piazza Galvani an. Hier befinden sich der Palazzo Archiginnasio, Sitz von 500 bis ‘800 der Universitäts Bolognas, und die unvollendete Apsis von San Petronio.

Palazzo d‘Accursio oder Rathaus

Auf der Piazza Maggiore befindet sich das Rathaus, auch Palazzo d’Accursio gennant, nach dem Namen der reichen Familie aus Bologna, die dort in der Vergangenheit gelebt hat. Dies ist eigentlich ein Komplex von Gebäuden, die im Laufe der Jahrhunderte zu einem Kern, von der Stadt am Ende der 200 gekauft, hinzugefügt wurde.

Auf der Fassade können Sie die “Madonna mit Kind“,eine herrliche vergoldete polychrome Terrakotta-Skulptur von Nicolò dell’Arca von 1478 bewudern und auch das Portal von Galeazzo Alessi, erbaut in der Mitte des 500. Auf dem Portal befindet sich eine Bronzestatue, vom Bildhauer Alessandro Menganti, des Papst Gregor XIII. Im Palazzo d’Accursio befinden sich die Sammlung alter Kunst der Stadt und das Museum Morandi.

Palazzo del Podestà und Palazzo Re Enzo

Auf der Nordseite der Piazza Maggiore befindet sich der Komplex des Palazzo del Podestà und Palazzo Re Enzo, und zwischen ihnen, der Palazzo del Capitano del Popolo, ein weiteres historisches Wahrzeichen der Stadt.

Der Palazzo del Podestà, begonnen in 1200, war Sitz des städtischen Exekutiv und im Inneren wurden politische Versammlungen abgehalten, deren Entscheidungen dann auf der Piazza Maggiore verkündet wurden.

Der Palazzo Re Enzo, 1245 gebaut, so benannt, weil er bis 1272 das Gefängnis vom Sohn Friedrichs II von Schweden war, wo dieser bis zu seinem Tod eingesperrt blieb. In den Sälen befindet sich das Stadtarchiv und der “Carroccio“, ein großer Wagen, der während des Krieges,die Wappen der Stadt trug.

Über eine Treppe, wo in der Vergangenheit die zum Todeverurteilten gehängt wurden, kommt man an den Palazzo del Capitano del Popolo, der vom Palazzo del Podestà durch den Voltone Podestà getrennt ist. Voltone del Podestà ist ein grosser Säulengang in dem zwei Straßen sich senkrecht kreuzen.

Im Voltone del Podesta befinden sich die Terrakotta-Werke der vier Beschützer von Bologna: San Petronio, San Francesco, San Domenico und San Procolo, alle Skulpturen von Alfonso Lombardi.

Eine Kuriosität für Touristen: unter dem Voltone del Podesta’ kann man sich durch einen außerordentlichen akustischen Effekt selbst leise sprechend, aus den vier entgegensetzten Winkeln des Gewölbes miteinander verständigen.

Sala Borsa

In Piazza Nettuno, empfehlen wir einen Besuch im Sala Borsa, Bolognas Multimedia-Bibliothek, die im Jahr 2001 eröffnet wurde. In der Bibliothek, befinden sich an verschiedenen Stellen Glasboden, um die antiken Ruinen und die Überreste vergangener Zivilisationen bewundern zu können.

Es gibt auch einen unterirdischen Weg, auf dem man die “Bononia romane“, die Grundmauern der alten Basilika, Spuren der Pflasterung des augusteischen Zeitalters und Überreste der mittelalterlichen Rekonstruktion wiederentdecken kann.

Die Türme von Bologna

In Bologna, zwischen dem zwölften und dreizehnten Jahrhundert, wurden zahlreiche Türme gebaut. Die Türme waren ein Machtsymbol der reichsten Familien und ein Mittel zur Verteidigung und zum Angriff, gegeneinander in der Zeit des Investiturstreit. Andere niedrigeTürme (genannt “Turmhäuser “) hatten jedoch eine Wohnfunktion, ausgestattet mit mehreren Öffnungen, weniger dicken Mauern und einem rechteckigen Grundriss.

Die berühmtesten Türme sind der Eselturm (Torre degli Asinelli), zwischen 1109 und 1119 von der gleichnamigen Adelsfamilie von Bologna gebaut (für das Publikum geöffnet) und der Turm Garisenda aus der gleichen Zeit von der Familie Garisendi gebaut, mit einer Höhe von etwa 48 Metern. Im Jahr 1300 wurde, wegen seiner gefährlichen Inklination, eine partielle Reduktion des Turmes durchgeführt.

Piazza della Mercanzia

Wenn man vor den zwei Türmen steht und nach rechts abbiegt, kann man die herrliche Piazza della Mercanzia bewundern. Hier befindet sich Palazzo Mercanzia, ein gotisches Backsteingebäude nach einen Projeckt von Antonio Di Vincenzo zwischen 1384 und 1391 gebaut, wo der Sitz des alten Zolls war. Seit 1811 ist Palazzo della Mercanzia Sitz der Handelskammer von Bologna.

Gebäudekomplex von Santo Stefano

Wenige Schritte von Piazza della Mercanzia entfernt, erreichen Sie eine der schönsten und angenehmsten Plätze Bolognas: der Gebäudekomplex von Santo Stefano, bekannt unter dem Namen „Le Sette Chiese di Bologna“ (die Sieben Kirchen). Es handelt sich um einen Komplex, in romanischem Stil, der aus den Vorhöfen und Arkaden von den sieben Kirchen und Kapellen besteht.

Museen von Bologna

Das Museo Civico Archelogico (Städtisches Museum für Archäologie) in Via dell’Archiginnasio enthält zahlreiche Zeugnisse der bolognesischen Geschichte – von der prähistorischen Zeit bis zur Römerzeit. Hier befinden sich etruskische, griechische ,römische –und Münzensammlungen und die ägyptische Abteilung, einer der größten Europas.

In Via Manzoni, befindet sich das Museo Civico Medievale (Städtisches Museum für Mittelalter), wo sich Skulpturen des Mittelalters, Glas, Bronzen, Waffen, Elfenbein und Miniaturkodexe befinden.

Um mehr über die emilianische Malerei von 200 bis 800 zu erfahren, können Sie die Pinacoteca nazionale di Bologna (Staatliche Pinakothek) besuchen. Das Museum befindet sich in Via delle Belle Arti und hier befinden sich Gemälde von Giotto, Raffael, Tizian, Tintoretto, Carracci und Guido Reni. Für die Liebhaber der zeitgenössischen Kunst, enthält die Galleria d’Arte Moderna viele Werke dieser Art, und werden Ausstellungen zeitgenössischer Künstler organisiert.

Die Einkaufsstraßen von Bologna

In der gesamten Altstadt gibt es Straßen mit Geschäften aller Art, um die Bedürfnisse jedes Kunden zu erfüllen. Die „Modenstrassen“ sind aber Via Farini mit der luxuriöse Gallerie Cavour, Via Ugo Bassi, Via Indipendenza, oder via San Felice.

Für Marktliebhaber, schlagen wir vor, einen Spaziergang über Piazza VIII Agosto, gegenüber Giardini della Montagnola zu machen, wo jeden Freitag und Samstag ein großer Markt mit Ständen der verschiedensten Arten (neue Kleidung, Vintage, Schuhen, Haushalt..) stattfindet.

Tourist Information in Bologna

Addresse: Palazzo del Podestà – Piazza Maggiore, 1/e – 40124 Bologna
Telefon: (+39) 051.239660 – 051.6472113 – Fax: (+39) 051 6472253
Email: touristoffice@comune.bologna.it
Webseite: http://www.bolognawelcome.it
Öffnungszeiten: jedenTag: 9.00-19.00; 31 Dezember 9.00- 17.00
Ruhetage: Neujahr,Ostern, Weihnachten, St. Stefano